+++

Glücksspielsucht

Drucken

Immer mehr Menschen beteiligen sich am breiten Angebot von Glücksspielen, sei es Lotto/Toto, Wetten, Casino- oder Automatenspiele. Man kann auch rund um die Uhr im Fernsehen, Radio, Zeitungen und Internet um Geld spielen.

Doch oft wird aus dem „Spiel um Glück ein Alptraum“. Die negativen Konsequenzen des Glücksspiels können sich gravierend im psychischen und sozialen Bereich des eigenen Lebens auswirken.

Erst in den letzten Jahren ist das Problem Glücksspielsucht in das öffentliche Blickfeld gerückt. Seit 2001 ist in der BRD das Pathologische Glücksspiel von den Krankenkassen und Rentenversicherungsträgern als behandlungsbedürftiges Krankheitsbild anerkannt.

Bereits seit 1991 begann unsere Suchtberatungs- und Behandlungsstelle „Impuls“ spezielle Hilfsangebote für GlücksspielerInnen zu entwickeln.

Angebote der Beratungsstelle

  • Einzelberatung

  • Paar-/ Familienberatung

  • Vorbereitung/ Vermittlung in Schuldnerberatung

  • Vorbereitung/ Vermittlung in ambulante und stationäre Therapie

  • Gesprächgruppe (TAGS)

  • Beratung inhaftierter GlücksspielerInnen

  • Nachsorge

  • Vermittlung in die Selbsthilfegruppe Glücksspiel