+++

QUIT THE SHIT

Drucken

Quit the Shit – das interaktive Beratungsprogramm

„Quit the Shit“ ist ein Informations- und Beratungsservice speziell für Cannabiskonsumenten, die mit dem Gedanken spielen, weniger oder gar nicht mehr zu kiffen. Die Teilnahme ist kostenlos und anonym.

Quit the Shit bietet nützliche Informationen und internet-basierte Begleitung, die helfen können, den eigenen Cannabiskonsum in den Griff zu bekommen. 


Kernstück des Programms ist ein vom Konsumenten über Internet geführtes persönliches Tagebuch zu ihren Konsumgewohnheiten. Dieses wird über 50 Tage von einer SuchtberaterIn begleitet. Die Nutzer des Programms erhalten auf ihre Tagebucheinträge hin einmal wöchentlich ein individuelles Feedback. Das individuelle Ziel des Programms wird hierbei von den Usern in eine One-to-One Chat zu Anfang gemeinsam festgelegt und am Ende mit einer Empfehlung ausgewertet.

 

Die Beratungsstelle Impuls bietet „Quit the Shit“ als eine von 12 Beratungsstellen in Deutschland an. Das Programm ist als Modellprojekt der BzgA im Juli 2006 bundesweit angelaufen.

Datensicherheit
Im Rahmen der Teilnahme am 50-Tage-Programm werden alle Daten aus dem Programmeinstieg, die Tagebucheinträge und  E-Mail-Adressen auf dem drugcom-Server gespeichert. Ähnlich wie bei einer Online-Bank ist dafür gesorgt, dass durch Verwendung hoher Sicherheitsstandards (HTTPS) ein Zugriff Unbefugter weitestgehend ausgeschlossen ist. Zugang zu den Daten des Tagebuchs haben damit nur die jeweiligen User und das Quit the Shit - Team.

>>> ZU "QUIT THE SHIT"