Ambulant betreutes Wohnen Stollberg

Drucken

Unser Angebot richtet sich an suchtmittelabhängige Menschen (Drogen, Alkohol, Medikamente), die an Ihrer schwierigen Situation etwas verändern wollen und bereit sind, dafür Unterstützung in Ihrem Lebensalltag anzunehmen.

Die Betreuung kann entweder im eigenen Wohnraum oder in einer betreuten Drogenfreien Wohngemeinschaft erfolgen.
Die Hilfe erfolgt entsprechend der gesetzlichen Grundlagen von § 53 ff. SGB XII (Eingliederungshilfe – für Personen, die eine Entwöhnungsbehandlung abgeschlossen haben) oder § 67 SGB XII (zur Überwindung von sozialen Schwierigkeiten – z.B. wohnungslose Menschen mit Suchterkrankung oder Haftentlassene mit Suchterkrankung).

Die Aufnahme kann nach einem ersten Kontaktgespräch sowie der Antragstellung  beim örtlich zuständigen Sozialhilfeträger erfolgen. Bei Aufnahme nach erfolgter Entwöhnungsbehandlung ist ein Entlassungsbericht der vorbetreuenden Einrichtung erforderlich. Das Ziel der Hilfe sollte die Stabilisierung und/oder Förderung der Abstinenzmotivation sein. Unsere Mitarbeiter  fungieren dabei mit Ihrem Fachwissen als Wegbegleiter in eine selbstständige und eigenverantwortliche Lebensweise.

Wir bieten u.a. Unterstützung und Hilfe

  • bei der Beschaffung und/oder Erhaltung des eigenen Wohnraumes durch Stärkung der Abstinenzmotivation
  • bei der Entwicklung realistischer beruflicher Perspektiven in der Alltagsbewältigung durch die Entwicklung einer individuell geeigneten Tagestruktur
  • in der Erprobung von Bewältigungsstrategien, zum Lösen sozialer Probleme im Alltag
  • durch die Vermittlung an weiterführende Hilfsangebote (Schuldnerberatung, Schwangerschaftsberatung, Suchtberatung etc.)
  • bei Behördenangelegenheiten
  • durch begleitende Gesundheitsförderung
  • durch Förderung der Selbsthilfekompetenzen